Östliches Westfalen

ROMANISCHE DOME, HANSESTÄDTE UND RENAISSANCESCHLÖSSER RUND UM DEN TEUTOBURGER WALD

Das Reisegebiet erstreckt sich vom Wesertal bis zum Oberlauf der Ems und umfasst hauptsächlich die früheren Territorien der Hochstifte Paderborn und Osnabrück sowie des Fürstentums Lippe. Es sind von waldreichen Mittelgebirgen und fruchtbaren Böden gebildete Landstriche, reich an historischen Stätten und sehenswerten Kunstdenkmälern: von Karl dem Großen gegründete Bischofssitze mit ihren Domen; die einzigartigen Externsteine und Obermarsberg, wo die Sachsen-feste Eresburg mit dem Irminsul-Heiligtum lag; so bedeutende Abteien wie Corvey, Enger, Herford, Freckenhorst; Stadtbilder aus der Blütezeit der Hanse – Soest, Lippstadt, Höxter, Lemgo, Hameln; in Detmold eine intakte kleinfürstliche Residenz; die Hämelschenburg und andere Prachtbeispiele der Weserrenaissance. Standort ist das reizvollen historische Städtchen Blomberg.

Profil der Reise: Individuelle Anreise nach Kassel-Wilhelmshöhe, dort Abholung der Gäste – alle Übernachtungen in Blomberg in einem angenehmen Hotel in schöner Lage – ein ungewöhnliches Ausflugsprogramm in einer deutschen Kulturlandschaft – nur 5 bis 8 Teilnehmer

Reiseleitung: Friedrich Naab

Reisedatum: 13.08. bis 20.08.2017

Reisepreis: Busreise ab und bis Kassel € 2.590,-

Detailprogramm Detailprogramm Westfalen – 13.08.2017

Detailprogramm Anmeldeformular