Von Krakau nach Warschau

Städte und Landschaften im Südosten Polens

Die alte Königs- und Universitätsstadt Krakau gilt unbestritten als „Königin der polnischen Städte“. Ein Ort großer Geschichte und Kunst erwartet den Besucher: auf dem Wawel die Krönungskathedrale und das Schloss mit dem schönen Arkadenhof, am Ring die berühmten Tuchhallen, die Marienkirche mit dem gewaltigen Flügelaltar von Veit Stoß und das Collegium Maius. Krakau liegt an einer Weichselschleife im Karpatenvorland; seine Funktion als Haupt- und Residenzstadt des Königreichs Polen fiel 1596 an Warschau, ebenfalls am großen Strom des Landes gelegen, aber 300 Kilometer weiter im Norden. Unser Weg dorthin führt zuerst durch die herrlichen Gebirgslandschaften von Tatra und Beskiden, mit den Goralendörfern und ihrer bodenständigen Holzarchitektur. Überraschend die Vielzahl historischer Städte entlang der im Hoch- und Tiefland zwischen Weichsel und Bug verlaufenden Route: von Laubengängen umzogene Marktplätze, prachtvolle Bürgerhäuser, Kirchenbaukunst der Gotik, aus Renaissance- und Barockzeit. In Warschau schließlich staunt man über das originalgetreu wieder aufgebaute historische Zentrum, die Kunstschätze der Museen und den Modernisierungsschub, den die polnische Metropole seit der Wende durchgemacht hat

Das Profil der Reise: Mit Bus ab München mit jeweils einer Zwischenübernachtung (Trautenau hin, Görlltz zurück) oder Flug nach Krakau, zurück von Warschau – gute und sehr gute Hotels, immer Mehrfachübernachtungen – Buchung der Reise auch ohne Aufenthalt in Krakau möglich – nur 4 bis 7 Teilnehmer

Reiseleitung: Friedrich Naab

Reisedatum: 07.07. bis 21.07.2018 (Flugreise), 07.07. bis 22.07.2018 (als Busreise ab und bis München)

Reisepreis: Busreise € 3.580,-

Detailprogramm Detailprogramm Krakau-Warschau

Detailprogramm Anmeldeformular