Das Elsass

Kunst und Küche in dem Weinland zwischen Rhein und Vogesen

„Welch schöner Garten!“, soll der Sonnenkönig ausgerufen haben, als er von der Zaberner Steige zum ersten Mal das Elsass erblickte, nach dem er, wie die Chronisten versichern, „sich so lange verzehrt“ habe. „An dem Berg kocht sich der gut Wein und auff der ebne wechsst das Korn und viel fruchtbarer Bäum“, schwärmte Sebastian Münster in seiner „Cosmographia“ von 1553, es sei „in dem gantzen Teutschen Land kein Gegenheit, die diesem Elsass möchte verglichen werden“. Barbarossa nannte es „unserer Stammländer geliebtestes“, für Goethe waren die Elsässer „Bewohner eines Paradieses“. Tatsächlich ist dieses viel gepriesene und umkämpfte Ländchen von der Natur reich gesegnet, und es lässt sich dort gut leben. Geradezu überwältigend das Kulturerbe: schönste Romanik, das Straßburger Münster, Meisterwerke von Schongauer, Grünewalds Isenheimer Altar, Dörfer und Städtchen wie aus einem Bilderbuch der guten alten Zeit.

Das Profil der Reise: Bequeme Busreise ab und bis München – Abholung im Raum München vom Flughafen, im Hotel oder daheim – Zusteige-möglichkeit in Karlsruhe – komfortables Hotel in Molsheim an der Elsässer Weinstraße – geruhsame Ausflüge ins Ober- und Unterelsass, Vogesen und Wasgau

Reiseleitung: Friedrich Naab

Reisedatum: 28.09. bis 05.10.2018

Reisepreis: Busreise € 2.950,-

Detailprogramm Detailprogramm Elsass

Detailprogramm Anmeldeformular