Südböhmen

Böhmerwald und Moldautal – Bayersicher Wald und Mühlviertel

Empfehlenswerte Vorreise: PRAG vom 17.07. bis 22.07.2017

Über das bayerisch-böhmische Grenzgebirge breitet sich das größte zusammenhängende Waldgebiet Mitteleuropas. „Waldwoge steht hinter Waldwoge, bis eine die letzte ist und den Himmel schneidet“, heißt es bei Adalbert Stifter, in dessen Meistererzählung „Der Hochwald“ sich hier das Walten einer mythischen Naturmacht offenbart. Holzgewerbe und Glashütten boten den Bewohnern von alters her ein Auskommen, wie auch der Warenverkehr zwischen dem Donautal und dem böhmischen Becken. Auf dem „Goldenen Steig“ von Passau nach Prachatitz brachten Säumer das über Salzach und Inn herangeführte „weiße Gold“ ins salzlose Böhmen, und das an den Bayerwald angrenzende oberösterreichische Mühlviertel durchzog der uralte Handelsweg von Linz über Freistadt nach Budweis. Mit dem Erlebnis herrlicher Landschaften verbinden sich die Sehenswürdigkeiten eines facettenreichen Kulturerbes: schöne alte Städte wie Krumau, Taus und Wittingau; Klöster, die sich vom Mittelalter bis in die Barockzeit der Kunstpflege widmeten; oder um Freistadt eine Fülle bester gotischer Raum- und Schnitzkunst mit dem berühmten Kefermarkter Altar als Höhepunkt.

Profil der Reise: Individuelle Anreise nach München oder Regensburg, zurück von Passau oder München – zwei Standorte mit guten Hotels – die gute böhmische Küche – gemütliche Tagesausflüge – nur 5 bis 7 Teilnehmer

Reiseleitung: Friedrich Naab

Reisedatum: 22.07. bis 29.07.2017

Reisepreis: Busreise ab und bis München € 1.950,-

Detailprogramm Detailprogramm Südböhmen – 22.07.2017

Detailprogramm Anmeldeformular